Deutsch als Zweitsprache

Den Bereich der Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund haben wir seit 2003 stark in den Focus genommen.
Die verpflichtenden vorschulischen Sprachförderkurse der Stadt Moers organisieren wir aktuell im dritten Jahr an unserer Schule mit fachkundigen Kursleiterinnen.
Darüber hinaus versuchen wir die Mütter der Kinder zu überzeugen, ebenfalls einen Sprachkurs in Deutsch zu besuchen.
Kooperationen dazu haben wir bereits mit der Gebrüder-Grimm-Schule verabredet. Wir bieten den Veranstaltungsraum (nahe Wege, vertraute Umgebung) und werben Teilnehmerinnen aus unserer Elternschaft für das Projekt. Die Gebrüder-Grimm-Schule stellt die Lehrperson aus ihrer Schulgemeinde und versucht Mütter als Teilnehmerinnen zu gewinnen.
Finanziert werden könnte das Projekt über die AWO bzw. den IB.
Dafür sind noch weitere Planungsschritte nötig.
Wir versprechen uns durch die Maßnahme in Anlehnung an Berliner Modelle und Erfahrungen insgesamt eine Intensivierung der deutschen Sprachkenntnisse innerhalb der Einzelfamilie und damit auch eine Förderung für die zweisprachigen Kinder. Gleichzeitig eröffnen sich für die Frauen mehr Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zur Schule und eine aktivere Teilnahme an Beratungsgesprächen zur schulischen Entwicklung und Laufbahn ihrer Kinder.
Anlagen: Sprachförderkonzept