Aktuelles Details

24.09.2018
Klimadetektive auf der Bühne

Theater-Projekt an der Adolf-Reichwein-Schule


Flüchtlinge kannten die Kinder der ARS schon aus dem realen Leben. Doch was „Klimaflüchtlinge“ sind, mussten unsere Schülerinnen und Schüler erst noch herausfinden.
Angelehnt an das Stück „Sammy und die Klimadetektive“ von Astrid Wenke, führten Kinder der Jahrgangsstufen zwei bis vier im vergangenen Schuljahr ihre Interpretation eines umweltbewussten Lebens auf. Eine junge Generation muss sich mit den Folgen der Klimaerwärmung auseinandersetzen, als eines Tages „Klimaflüchtlinge“ vor ihrer Tür stehen. Kurz entschlossen gehen sie der Sache auf den Grund und erforschen die Hintergründe der Erderwärmung. Dabei stoßen sie auf Begriffe wie Treibhausgase und Solarenergie und entwickeln eigene, kreative Lösungen, den Klimawandel zu bekämpfen.
Mit viel Humor und Selbstironie lieferten sich unsere Schauspielerinnen und Schauspieler wilde Verfolgungsjagden mit der Polizei und gaben sich als Reporter aus, um die Geheimnisse des klimaschädlichen Stroms zu ergründen. Doch ohne Strom war das Leben nicht mehr so bequem. Essen kochen, Fernsehen und Wäsche waschen wurden zu einer wahren Herausforderung und führten zu originellen, ausgefallenen Ideen. So zogen die Darstellerinnen und Darsteller nicht nur die Schulleitung und das Lehrerkollegium, sondern auch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in den Bann. Schließlich wurde auch in den Pausen heiß diskutiert.
In diesem Schuljahr werden alle Kinder der ARS ebenfalls zu Klimadetektiven und unterstützen klimafreundliches Leben an der Schule.
Das selbstgedichtete Lied unserer Schauspielerinnen und Schauspieler wird noch lange in unseren Fluren nachhallen:      
 „Wir sind die Klimadetektive, bauen viel, retten die Welt und erforschen die Natur…“