Englisch ab Klasse 1

Mehrfach hat die Schulpolitik Änderungen bezüglich der Vorgaben zum Englischunterricht beschlossen. Daraus resultiert, dass Englisch seit dem 01.01.2009 als Pflichtfach im ersten Schuljahr erteilt wird. Eltern sind, vor allem auch im Hinblick auf Geschwisterkinder, die bereits an der weiterführenden Schule sind, bezüglich des Faches Englisch verunsichert und fragen sich: Was muss mein Kind schon in der Grundschule leisten und was noch nicht? Wie kann ich mein Kind optimal fördern?

Diese Fragen lassen sich im Rahmen der Vorgaben durch Land und Politik genau beantworten: Hintergrund für die politischen Entscheide ist die große Bedeutung einer frühen Ausprägung des Sprachverständnisses. Die Schülerinnen und Schüler sollen so früh wie möglich ein Sprachgefühl für Englisch entwickeln können, denn je eher dies geprägt wird, desto einfacher ist das Lernen der Fremdsprache. Dies stützen wissenschaftliche Forschungen zum Spracherwerb aus der Entwicklungspsychologie und Pädagogik.

Auch ist bekannt, dass man Grundschülern eine Fremdsprache nicht auf die gleiche Weise vermitteln kann, wie Teenagern. Immerhin erlernen die Schulstarter in der ersten Klasse zunächst die Grundlagen für das Lesen und Schreiben ihrer Muttersprache. Daher sollen die Grundschüler bewusst auf eine spielerische, altersgerechte Art an das Fach Englisch herangeführt werden. Der Unterricht baut vorwiegend auf Beschreibungen des Alltagsgeschehens auf. Diese Art zu lernen, erleichtert den Spracherwerb, indem die Schülerinnen und Schüler bekannte Situationen in eine andere Sprachwelt übertragen lernen. Es macht den Kindern Spaß, Sprache somit schnell zu verstehen und anzuwenden. Wichtig zu wissen ist, dass genau diese Motivation ein tragendes Element darstellt, um in der weiterführenden Schule das Sprachverständnis auszubauen.

Überhöhter Leistungsanspruch in der Grundschule würde die Basis zum Lernen eher stören, weil der Spaß und damit die Motivation verloren gehen. Das ist der Grund, weswegen eine korrekte Schreibweise im Fach Englisch in der Grundschule zunächst im Hintergrund steht und nicht benotet wird, zumal die englische Lautschrift keine Hilfen für eine fehlerfreie Rechtschreibung bietet, wie es im Deutschen der Fall ist (z.B. anhand der Anlauttabelle). Erst in der fünften Klasse wird korrektes Schreiben dann notenrelevant – eine Eingangsphase ermöglicht es, den Übergang für die Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Spezielle Tipps zur altersgerechten Förderung im Fach  Englisch für Grundschüler finden Sie hier:

http://learnenglishkids.britishcouncil.org/en/
www.esl-galaxy.com
www.english-4kids.com
http://www.cambridgeenglish.org/exams-and-qualifications/young-learners/
Zeitschrift  O!KAY!: http://www.domino-verlag.de/index.php?main=zeitschriften,okay&navi=zeitschriften,okay&titel=zeitschriften,zeitschriften
Die Zeitschrift O!KAY! bietet Sprachvermittlung über Comics, Rätsel und Spiele.
____________________________________________________________

Hintergrund:
Bereits 2003 erfolgte in NRW eine Vorverlegung des Englischunterrichts in die dritte Klasse. Zuvor war Englisch regulär erst in der 5. Klasse Pflichtfach. Seit dem 01.01.2009 wird der Englischunterricht schon im 2. Halbjahr der 1. Klasse erteilt. Weitere Informationen sind über das Schulministerium von Nordrhein-Westfalen vorhanden: Öffnet externen Link in neuem FensterSchulministerium NRW