Klasse 3a

In unserer lebendigen Klassen lernen aktuell 20 Kinder. Unser Klassentier ist das Erdmännchen und wie dieses halten wir alle zusammen und helfen uns gegenseitig. Gern lösen wir kniffelige Aufgaben gemeinsam und beraten uns gegenseitig. Vor allem in Mathekonferenzen lösen wir so schwierige Aufgaben. Aber auch im Sachunterricht forschen und experimentieren wir alle gerne gemeinsam. So haben wir im 2. Schuljahr die Verwandlung der Raupe zum Schmetterling verfolgt und sind in diesem Schuljahr zu Bienenforschern geworden. Dazu haben wir ein Themenportfolio erstellt und unsere Forscherfragen beantwortet. 

Besonders ist in unserer Klasse, dass wir keine festen Sitzplätze haben. Jeder darf sich selbst aussuchen, wo er lernen möchte. Hüpfbälle, Sitzsäcke, Kissen und Matten helfen uns eine gute Lernposition zu finden. Natürlich können wir auch wie in anderen Klassen an Tischen schreiben und lernen.

Auf dem Bild ist unser Klassentier Eddi. Frau Effenberger ist unsere Klassenlehrerin.

Elterninformation zum Schulstart

Liebe Eltern der Klasse 3a,

 

am kommenden Mittwoch startet der Unterricht für ihr Kind.

Unterrichtszeiten:

Kinder, die nicht in der OGATA angemeldet sind, sind in den Gruppen 3a1 und 3a2. Diese werden von Frau Hannert und mir unterrichtet. Sie haben Unterricht von 8.00-10.30 Uhr.

Kinder, die offiziell in die OGATA gehen, sind in der Gruppe 3a3 bei Frau Hüper. Sie haben um 8.30-11.00 Uhr Unterricht.

Falls Sie Anrecht auf eine Notbetreuung haben, melden Sie sich bitte telefonisch im Sekretariat. Informationen zur OGATA folgen in den nächsten Tagen.

Material:

Folgende Materialien benötigt ihr Kind am Mittwoch:

  • Einen Schnellhefter für die neuen Arbeitsmaterialien (am besten den lila Schnellhefter)
  • Eine Federmappe (mit Bunt- und Filzstiften, Bleistift, Textmarker, Füller, Anspitzer, Radiergummi, Lineal, Schere, Kleber, etc.) Wichtig: bitte sorgen Sie dafür, dass das Arbeitsmaterial einsatzbereit ist. Ihr Kind darf während des Unterrichts nicht zum Mülleimer gehen.
  • Ein gesundes Frühstück
  • Erledigte Arbeitsblätter, die kontrolliert werden sollen. Diese bitte in einem mit dem Namen beschrifteten Schnellhefter einreichen. Aufgaben, ohne Namen, werden nicht kontrolliert.

Sollten Sie Fragen zum Schulstart ihres Kindes haben, schreiben Sie mir bitte. Sie erreichen mich u.a. per Mail: vanesssa.effenberger(at)web.de

 

Bleiben Sie gesund!

Bis Mittwoch

Frau Effenberger

Gemeinschaftsbild nach Escher

Spielen und Tollen im Kettlerhof

Ausflug der Klassen 1, 2 und 3 nach Haltern am See

Am 27.02.2020 war es recht still in der Adolf-Reichwein-Schule, denn die Klassen 1a, 1b, 2a, 2b, 3a und 3b waren unterwegs. Sie besuchten gemeinsam den Indoor Spielplatz des Kettlerhofes. Diesen riesigen Spielplatz mit zahlreichen Spiel-, Kletter- und Rutschmöglichkeiten hatten die Kinder für sich alleine und so konnten sie friedlich miteinander spielen. Auch die Lehrerinnen sahen sich im Bällebad um oder probierten die Rutschen aus. Es war ein toller Tag!

 

 

 

Laura und Mika berichten vom Ausflug auf den Kettlerhof

Laura erzählt:

"Am 27.02.20 sind wir zum Kettlerhof gefahren. Im Bus haben wir Rapunzel geschaut. Als wir ankamen, wollten wir nie mehr gehen! Dort war eine Wüste, eine Arktis, der Weltraum, ein Dschungel, eine Stadt und die Steinzeit als Themenwelt. Es gab eine riesige Rutsche und eine kleine Rutsche. In der Stadt gab es Autos und Trekker. Auf der Rückfahrt haben wir Bugs Bunny geschaut."

Mika erzählt:

"Ich habe mit zwei Freunden alle Rutschen probiert. Ich war auf der steilen Rutsche und Frau Effenberger ist die Rutsche auch gerutscht."
 

Experimente im Adolfinum

Die Klasse 3a war am vergangenen Montag (27.1.2020) zum naturwissenschaftlichen Experimentieren im Adolfinum.

Am 27.01.2020 war die Klasse 3a in einer anderen Schule unterwegs. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Adolfinum erforschten die Kinder in Experimenten naturwissenschaftliche Phänomene. Unter dem Motten "Die Großen mit den Kleinen" begaben sich alle gemeinsam auf Entdeckungsreise in Chemie und Physik.
In der ersten Einheit experimentieren die Kinder mit Lebensmitteln und lernten, dass chemisch das Gegenteil von sauer alkalisch ist. Sie ermittelten den ph-Wert von Flüssigkeiten,
Die zweite Einheit der KInder war Physik: Mit Hilfe einer Lichtquelle erkannten die KInder, dass sich der Schatten eines Objekts vergrößert oder verkleinern, je nachdem wie weit es von der Lichtquelle entfernt steht. Anschließend wurde die Glühbirne genauer betrachtet und herausgefunden, was gemacht werden muss, damit sie leuchtet. Mit Hilfe eines Stromkreises konnte nun die Leitfähigkeit von Materialien erforscht werden.
Es war ein sehr lehrreicher und spannender Tag für alle.

Wir schätzen und zählen Büroklammern

Für die Erdmännchenklasse geht es im Mathematikunterricht nun in den Zahlenraum bis 1000. Dazu hat Frau Effenberger ein Glas mit vielen, bunten Büroklammern mitgebracht. Zuerst haben alle Kinder vermutet, wie viele Büroklammern in dem Glas waren. Einige Kinder meinten, es seien 200, andere, dass es 1200 sein und wieder andere waren überzeugt, 5000 Klammern zu sehen.
Das zählen war recht mühsam und so haben die Kinder überlegt, erst einmal immer 10 Büroklammern zusammenzuketten. Nun war es mit dem Zählen schon etwas leichter. Als dann noch immer 10 Zehnerketten auf eine Matte gelegt wurden, war schnell klar, wie viele Büroklammern einmal in Glas waren: 982.