Klasse 4c

Hallo, wir sind die Klasse 4c. Wir sind 19 Kinder in der Klasse. Unser Klassentier ist ein Schmetterling und heißt Lilli. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Loose. Diese Klasse ist im Keller. (Raum 10):

Wir sind elf Mädchen und acht Jungen. Die besten Spiele sind "Mann-über-Bord", Fangen und Fußball. Wir haben immer lustige und tolle Ideen, z.B: die Geburtstagsparty für unsere Klassenlehrerin Frau Loose.

 Leonardo, Milon, Mariella, Larissa und Amina

Mathematik zum Anfassen

Im September und Oktober besuchten unsere 4. Schuljahre die Wanderausstellung „Mathe zum Anfassen“. Hier konnten die Kinder sich abseits des Klassenzimmers mit mathematischen Phänomenen auseinandersetzen. Unterschiedliche Knobelspiele, Puzzles, Würfelexperimente und Seifenblasenexperimente sorgten bei unseren Schülern und Schülerinnen für viel Konzentration, Vergnügen und Einsicht.

Bericht der Klasse 4b:

Am 01.10.2019 gingen wir (Klasse 4b) mit der 4a zum Gymnasium in den Flider Benden, um die Ausstellung „Mathe zum Anfassen“ zu besichtigen. Auf dem Weg dorthin überraschte uns sehr starker Regen. Als wir endlich ankamen, hatte jeder von uns Wasser in den Schuhen! Gott sei Dank war es ein warmer Tag, keinem ist kalt geworden. In der Aula des Gymnasiums gab es viel zu entdecken. Es gab Aufgaben am Computer, viele Puzzlespiele und Knobelaufgaben. Am besten aber gefiel allen die Station mit der riesigen Seifenblase, die um ein Kind herum hochgezogen werden konnte. Die Zeit verging wie im Flug und wir mussten uns wieder auf den Rückweg machen.

Ausflug zur Mühle der 4. Klassen

Vor den Herbstferien waren die vierten Klassen in Xanten und haben eine Mühle besucht und erlebt, wie Mehl entsteht.

Bericht aus den Klassen 4a und 4c:

Heute fuhren die Klassen 4a und 4c zur Mühle nach Xanten. Hier konnten wir hautnah erleben, wie schwer die Arbeit früher war, bis aus dem Korn das Mehl wurde. Tatkräftig halfen wir dem Müller das Korn in den schweren Säcken nach oben zu ziehen, damit es gemahlen werden konnte. Damit sich auch der Mühlstein in Bewegung setzte, mussten wir die Windräder starklar machen. Im Anschluss konnte jede Klasse leckere Brötchen formen, im Ofen backen und in die Rucksäcke verstauen, um sie zu Hause dann zu verspeisen. Die Klassenlehrerinnen Frau Kalb und Frau Loose sagen auch DANKE an Frau Juranic, Frau Wetzling und Frau Radtke, welche diesen Ausflug begleiteten. Im Namen der Klassenlehrerin Frau Voss bedankt sich auch die Klasse 4b bei Frau Hüper, die den Ausflug zur Mühle nach Xanten am 2. Oktober begleitete.

Bericht aus den Klassen 4b:

Am 2. Oktober 2019 sind wir mit dem Bus nach Xanten zur Krimhild Mühle gefahren. Als wir in der Mühle ankamen, haben wir den Müller kennengelernt, so nennt man die Person, die in einer Mühle arbeitet. Er erklärte uns, dass die Krimhild Mühle die einzige Mühle in unserer Umgebung sei, die noch täglich in Betrieb ist. Dann teilte er uns in zwei Gruppen ein. Die eine Gruppe hat einen Brötchenteig zubereitet und die andere hat Getreide in schweren Säcken in die Mühle geschleppt. Für den Teig haben wir Mehl mit einer Waage abgemessen und es in einer elektrischen Rührschüssel mit etwas Salz, Öl und Hefe vermischt. Die schweren Mehlsäcke wurden in der Mühle an einem Seil hochgezogen, das war ganz schön anstrengend, und in ein Mahlwerk geschüttet.  Die eine Gruppe kletterte danach die Treppen in der Mühle, die sehr steil waren, bis in den Mühlenkopf hoch. Die andere Gruppe ging auf einen Balkon, wo man die Flügel sehen konnte. Sie drehten sich nicht, es konnte kein Mehl gemahlen werden. Wir mussten an zwei Flügeln einen großen Stoff mit langen Leinen spannen. Dafür sind zwei Kinder auf den Flügeln mit dem Müller ganz nach oben geklettert! Nachdem wir zwei Flügel bespannt hatten, begann sich die Mühle zu drehen und wir tauschten mit der anderen Gruppe, um im Mühlenkopf zu sehen wie sich dort Zahnräder ineinander drehten, damit das Mahlwerk das Mehl mahlen konnte. Mir war nicht bewusst wie anstrengend es sein kann aus Getreide Mehl zu mahlen! Als wir wieder unten ankamen, war der Teig fertig und wir konnten unsere Brötchen gestalten, denn der Müller zeigte uns wie wir lustige Gesichter oder Schlangen aus unserem Teig gestalten konnte. Während die Brötchen im Ofen waren, konnten wir frühstücken. Jeder durfte seine fertigen Brötchen mit nach Hause nehmen. In der Mühle war es einfach fantastisch! Wir haben viel gelernt und gleichzeitig Spaß gehabt!